Big Blue Button; Oder Homeschooling via eLearning

Ein privat initiiertes Pilotprojekt in der EU Schule fängt positive Resonanzen bei Lehrern Eltern und Schüler ein. 

Mitte März haben sich Eltern aus der Europaschule am Fließ zusammengesetzt und eine selbstfinanzierte Plattform hochgezogen um den Lehrern die Möglichkeit zu geben die Kinder via eLearning in der Corona-Krise zu beschulen. Eine großartige Initiative, die bisher gemässigten Anklang in der Lehrerschaft fand. Viele Eltern konnten sich in einer ersten virtuellen Elternkonferenz am 23. April 2020 positiv begeistern. Auch die Schulleiterin der EU Schule ist von diesem Konzept überzeugt. 

Die Plattform Big Blue Button

Big Blue Button (kurz BBB, https://bigbluebutton.org) ist eine Open-Source-Webkonferenzlösung für das Online-Lernen und bietet virtuelle Klassenzimmer mit mächtigen Werkzeugen. Audio-, Video- und Textkommunikation ist jederzeit möglich und die Lehrer haben die Möglichkeit zu steuern was den Schülern angezeigt wird und was die Schüler dürfen.

Im BBB kann man mehrere Klassenzimmer erstellen, die Lehrer- oder auch Fachbasiert sind. Eingewählt wird sich mittels einem Link und einem Zugangscode, völlig anonym. Genutzt werden kann die App mit oder ohne Webcam. Hier gibt es unterschiedliche Auffassungen. 

Für die Plattform wurde von einem Elternteil ein gehosteter Server in Deutschland angemietet wo die OpenSource Plattform, die von Universitäten entwickelt wurde, installiert ist. Im Vergleich zu Webconferenztools wie Microsoft Teams, Google Meet, Zoom oder anderen ist die Plattform anonym, diskriminierungsfrei und DSGVO konform. 

Besondere Lagen erfordern besondere Maßnahmen und Mut neue Wege zu gehen.

Ob in der Corona-Krise oder auch für künftige Zeiten ist eine solche Plattform eine guter Ersatz und Ergänzung für den Schulunterricht. Denn für die Schüler geht es nicht nur um das Thema Bildung sondern auch um den Kontakt zu den Lehrern und den Mitschülern zu halten. Die soziale Komponente wir größtenteils unterschätzt. Zugleich können die Schüler an die digitale Welt herangeführt und der Umgang damit geschult werden.

Wie kann BBB noch eingesetzt werden?

Nicht nur für Schulen, sondern auch für die Kitas ist ein Einsatz denkbar. Die Erzieher könnten regelmässige virtuelle kleine „Morgenkreise“ veranstalten und mit den Kindern sprechen, singen oder auch kleine Aufgaben verteilen. Denn auch die Kinder, im speziellen den Einzelkindern, aus den Kitas haben ein großes Bedürfnis an sozialen Kontakten. Sie vermissen Ihre Erzieher und Kita-Kinder.

Eine Erzieherin fängt auf eigene Initiative mit dem Online Morgenkreis an und liest Geschichten auf Youtube vor. Künftig möchte sich die Erzieherin im Big Blue Button live an die Kinder wenden.

Mehr Videos im Youtube Kanal

Wir hoffen, dass die Lehrer zusammen mit den Eltern die Möglichkeit annehmen und dem BBB eine reale Change geben sich zu etablieren. Der bereits zu 30% in der Europaschule in Schildow laufende Unterricht über das BBB zeigt, dass es eine wertvolle und nach vorn gerichtete Möglichkeit ist. Unterricht wird dabei von Lehrern und Schülern von der 1. bis zur 6. Klasse angenommen.

Ich begleite das Projekt seit ca. einer Woche und werde dies bedingungslos unterstützen. Wichtig ist nun, dass wir alle abholen sich dem offen gegenüber zu zeigen.

Es wurde bereits das Landesschulamt, der Kreis Oberhavel, das Land Brandenburg, sowie der Bürgermeister in das Thema involviert. Nun hoffen wir auf breite Unterstützung.

Es zeigt uns aber auch, wie sehr wir auf Förderprogramme und Fördermittel wie den “Medien-Fit :-)” und “Digital-Pakt Schulen” angewiesen sind und deren zügige Umsetzung notwendig ist. Denn die schönste Plattform entfaltet Ihre Möglichkeiten erst mir der Möglichkeit der Nutzung.

Wen Sie Interesse haben mehr über das Thema zu erfahren, ErzieherIn oder LehrerIn sind und das BBB gern selbst anwenden möchte, dann schreiben Sie eine E-Mail an: hallo@dennishentschel.de.


Ihr Dennis Hentschel

Gemeindevertreter
Mühlenbecker Land